Interdisziplinäres Mastozytose Centrum 

Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
Interdisziplinäres Mastozytose Centrum Charité Illustration

Interdisziplinäres Mastozytose Centrum Charité

Interdisziplinäres Mastozytose Centrum Charité - Diagnostik, Versorgung und Erforschung der Mastozytose

Das Interdisziplinäre Mastozytose Centrum Charité (IMCC) ist ein Zusammenschluss verschiedener Fachbereiche der Charité – Universitätsmedizin Berlin, die an der Diagnostik, der Versorgung und Erforschung der Mastozytose beteiligt sind. Unser Ziel ist es, die wissenschaftlich-medizinische Erforschung von Mastzellerkrankungen und Mastozytosen durch einen fachübergreifenden Ansatz innerhalb der Charité sowie in Kooperation mit anderen deutschen, europäischen und weltweiten Zentren und Organisationen zu verbessern. Darüber hinaus wollen wir durch ein interdisziplinäres Vorgehen die medizinische Betreuung von Betroffenen mit Mastozytosen weiter optimieren und über aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte auf dem Gebiet dieser Erkrankungen informieren.

Mastozytosen stellen eine Gruppe seltener Erkrankung dar, die durch eine Vermehrung von Mastzellen in der Haut und/oder anderen Organen gekennzeichnet ist.

Unterschieden werden die Formen der kutanen Mastozytosen, die auf die Haut beschränkt sind, und systemische Mastozytosen, bei denen mehrere Organe, insbesondere das Knochenmark, betroffen sein können.

Sie finden auf unseren Seiten allgemeine Informationen über Mastozytosen sowie über deren Diagnose und Behandlung. Über weiterführende Details informieren wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch während unserer Sprechstunden.